CoolingDown the MuseumsQuartier (MQ)

Das Muse­ums­Quar­tier Wien ist ein belieb­ter Treff­punkt für Kul­tur­schaf­fen­de, krea­ti­ve Start-Up Unter­neh­me­rIn­nen, Künst­le­rIn­nen, Wie­ne­rIn­nen sowie Besu­che­rIn­nen aus aller Welt.  Ein Ort der Begeg­nung. Das Are­al ist rund um die Uhr zugäng­lich, es gibt kei­ne Schran­ken und kei­ne Bar­rie­ren. Die welt­be­kann­ten MQ-Möbel in den Höfen laden ein zum Ver­wei­len, Ent­span­nen und Plau­dern. Durch die Men­schen, die ein­an­der hier begeg­nen, ent­steht ein Kli­ma der Welt­of­fen­heit und Krea­ti­vi­tät. Das Museums­Quartier Wien ist ein Kunst­raum, ein Schaf­fens­raum, ein Lebens­raum.

Die­ser Lebens­raum steht daher auch mit sich ver­än­dern­den Rah­men­be­din­gun­gen im Aus­tausch. Der Kli­ma­wan­del ist eine sol­che sich ändern­de Rah­men­be­din­gung. Er wirkt sich nicht nur auf die gesam­te Stadt Wien aus, son­dern genau­so auch auf das Are­al des MQs. Ins­be­son­de­re im Hoch­som­mer ist das sehr deut­lich zu spü­ren. Die vie­len ver­sie­gel­ten Flä­chen neh­men die Wär­me stark auf und spei­chern sie. Durch die Hof­si­tua­ti­on bleibt die Wär­me zudem leich­ter erhal­ten und die Nacht­ab­küh­lung ist gerin­ger.

Um die­sen Ver­än­de­run­gen im Geis­te des Kul­tur­are­als Rech­nung zu tra­gen, möch­te das Muse­ums­Quar­tier Wien daher die Pro­jekt­in­itia­ti­ve „Coo­ling down the MQ“ der UNIC Platt­form zur Ver­fü­gung stel­len. Das Ziel ist es die gefühl­te Tem­pe­ra­tur in den Innen­hö­fen des Muse­ums­Quar­tier Wien um bis zu 15° Cel­si­us im Ver­gleich zu der­zei­ti­gen Hit­ze­pe­ri­oden zu sen­ken.

 

Dies soll mit­tels mobi­ler grü­ner Ele­men­te wie Bäu­men oder ande­ren Pflan­zen sowie Beschat­tungs- und Ver­ne­be­lungs­ele­men­ten erreicht wer­den, die dem Kul­tur­are­al auch gerecht wer­den.

Die Frei­flä­chen im MQ haben jedoch sehr spe­zi­el­le Her­aus­for­de­run­gen, die ein sol­ches Vor­ha­ben grund­sätz­lich erschwe­ren. Das Are­al und die im MQ ansäs­si­gen Insti­tu­tio­nen sind ganz­jäh­rig geöff­net, die Frei­flä­chen täg­lich 24h frei zugäng­lich. Neben den Besu­che­rIn­nen der Muse­en, Kul­tur­ein­rich­tun­gen und Gas­tro­no­mie, fin­den ganz­jäh­rig auch in den Höfen des MQ unter­schied­lichs­te Ver­an­stal­tun­gen statt. Es fin­den Lesun­gen, Film­vor­füh­run­gen, Kon­zer­te, Thea­ter- und Kunst­per­for­man­ces, Kin­der­kul­tur­fes­ti­val von klei­nen Ver­an­stal­tun­gen bis zu Groß­ver­an­stal­tun­gen mit meh­re­ren tau­send Besu­che­rIn­nen statt. Die Höfe des Muse­ums­Quar­tier sind daher einem stän­di­gen Wan­del unter­wor­fen und müs­sen sich den viel­fäl­ti­gen Akti­vi­tä­ten adap­tie­ren.

Dazu kommt, dass die Gebäu­de­sub­stanz unter Denk­mal­schutz steht, also der Cha­rak­ter des Gesamt­erschei­nungs­bil­des nicht ver­än­dert wer­den soll.Eine signi­fi­kan­te Küh­lung des MQ-Are­als mit­tels grü­ner und blau­er Infra­struk­tur muss sich daher die­sen Anfor­de­run­gen stel­len. Was hohe krea­ti­ve aber auch tech­ni­sche Her­aus­for­de­run­gen an Pla­nungs­lö­sun­gen sol­cher Coo­ling­Down Oasen stellt.  Ziel ist, mit natur­ba­sier­ten Lösun­gen Som­mer­fri­sche ins Muse­ums­Quar­tier Wien zu holen. 

Daten

 

  • Bewer­bungs­pha­se für Pro­jekt­in­itia­ti­ven: 01.12.2019 – 06.03.2020
  • Ear­ly Bird Tickets: 01.01.2020 – 31.01.2020
  • Been­di­gung des Über­prü­fungs­ver­fah­rens für Pro­jekt­in­itia­ti­ven: 15.03.2020
  • Regu­lä­rer Ticket­ver­kauf: 01.02.2020 – 10.04.2020
  • Kon­gress: 16–17.04.2020
Die Fragestellungen:
  • Cool down the MQ – Wel­chen Pla­nungs-und Gestal­tungs­lö­sung kann die (gefühl­te) Tem­pe­ra­tur mit Hil­fe von Begrü­nungs-Beschat­tungs-und Ver­ne­be­lungs­lö­sun­gen um bis zu 15 Grad an hei­ßen Som­mer­ta­gen sen­ken?
  • Wel­che mobi­len, tech­ni­schen und prak­tisch nutz­ba­re Ele­men­te kön­nen oder müs­sen für die­ses Vor­ha­ben ent­wi­ckelt wer­den?
  • Wo auf dem Are­al befin­den sich die stärks­ten Hit­zes­pots, und wel­cher schritt­wei­ser Aus­bau­plan für Coo­ling­Down Oasen kann emp­foh­len wer­den?
  • Kön­nen Erkennt­nis­se über die Begrü­nung die­ser his­to­ri­schen und hoch­fre­quent genutz­ten Frei­flä­che für ande­re ver­gleich­ba­re Area­le in ande­ren Gebie­ten und Städ­ten genutzt wer­den?
  • Wel­che – auch alter­na­ti­ve –  Finan­zie­rungs­op­tio­nen sind im Rah­men eines schritt­wei­sen Aus­bau­plans denk­bar?

Gesucht wird:

Für das Pro­jekt „Coo­ling down the MQ“ suchen wir maxi­mal 20 Teil­neh­me­rIn­nen mit fol­gen­dem Back­ground:

 

  • Archi­tek­tur
  • Kul­tur­schaf­fen­de
  • Land­schafts­ar­chi­tek­tur
  • Zivil­tech­ni­ker
  • Raum­pla­nung
  • Stadt­ver­wal­tung
  • Exper­ten für Finan­zie­rungs­op­tio­nen

    Green4Cities Ltd.
    Phone +43 676 330 28 04
    Plenergasse 1 Top 5, 1180 Vienna
    Austria • Europe
    welcome@unic.network